Start / Info       Produkte      Service      Unternehmen       Kontakt
Start / Info       Produkte      Service      Unternehmen       Kontakt       Impressum
  Produktübersicht
   
  Heizungstechnik
   
  Sanitärtechnik
   
    Solartechnik
   
 

  - Brauchwasserbereitung

   
 

  - Heizungsunterstützung

   
 

  - Förderprogramme

   
   
  Holzkessel/ Pelletanlagen
   
  Klimatechnik
   
  Industrietechnik
   
  Impressum
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
 
   
   
  Schema Solar mit bivalentem Speicher
  Solar mit bivalentem Speicher
   
  Solar mit Zusatzspeicher
  Solar mit Zusatzspeicher
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
  Warzecha Heizungsbau
GmbH & Co.KG

Steinbrink 13
33829 Borgholzhausen

Telefon  05425/9491-10
   

Sonnenenergie kann einen beträchtlichen Anteil zu Ihrer Wärmeversorgung beitragen.

Warum Sie sich jetzt entscheiden sollten:

Durch die Energieeinsparung und staatlichen Zuschüsse amortisieren
sich die Investitionskosten nach wenigen Jahren.  Auch werden keine
Baugenehmigungen für Neubauten mit Öl/Gasfeuerung mehr erteilt,
die ohne solare Energienutzung geplant wurden.

Solarkollektoren sehen gut aus und können als Gestaltungselemente
oder auch als Sonnenschutz eingesetzt werden. Optische und  
technische Aufwertung ergeben eine Wertsteigerung der Immobilie.

Ausgereifte, zukunftssichere Serientechnik für lange Nutzungszeit.
Die jährliche Sonneneinstrahlung beträgt bei uns ca. 1.000 kWh pro m² und Jahr.
Das entspricht einer Heizölmenge von 100 Litern pro m² und Jahr.

Mit Solarkollektoren können Sie einen Teil dieser Energie für Ihre Heizungsanlage nutzbar machen.
Im Regelfall werden die Kollektoren mit einem
Wasser-Frostschutzgemisch durchströmt.
Das heiße Wasser gibt anschließend seine Energie an
einen bivalenten Speicher-Wassererwärmer ab.
 
Der Speicher-Wassererwärmer hat einen zweiten
Wärmetauscher für die Nachheizung mit einer
konventionellen Öl- oder Gasheizung.

Die Energiespeichergröße ist doppelt so groß wie die
eines konventionellen Speicher-Wassererwärmers
ohne Solarunterstützung.

Bei vorhanden Anlagen kann anstatt des bivalenten
Gesamtspeichers auch ein zusätzlicher
Warmwasserbereiter zur vorhandenen
Warmwasserbereitung nachgerüstet werden.
 
Die Energiespeicherung ist außerdem in Pufferbehältern
in Kombination mit Stückholzbefeuerung und
Kaminöfen möglich.
Wartung

Für die langjährige zuverlässige Funktion sollte die Anlage einmal im Jahr überprüft werden.

Wesentlich hierbei ist die Kontrolle der Solarflüssigkeit, des Anlagendrucks, des Solarreglers und der hydraulischen Komponenten.
Regelung und Komponenten

Der Solarregler sorgt für eine optimale
Wärmenutzung aus den Kollektoren.

In Abhängigkeit der Temperaturdifferenz zwischen
Speicher und Kollektor wird die Kollektorpumpe
geschaltet.

Die Beladung der Speicher ist über einen Temperaturregler begrenzt.
 
Es gibt zudem noch Zusatzfunktionen zur thermischen Designation und Abschaltung der Kesselanlage.
Brauchwassererwärmung mit Solarkollektoren

Solarkollektoren für die Trinkwassererwärmung sind inzwischen bei Neubauten Standard. Ein Einbau ist natürlich
auch bei älteren Gebäuden mit höherem Energieverbrauch sinnvoll.

Es können ca. 60 % der Wärmeenergie zur Trinkwassererwärmung
mit Solarthermie erzeugt werden. Sehr oft werden hier
Kollektoren mit In- oder Auf-Dachmontage eingesetzt.

Die Reglung erfolgt über spezielle Solarregelungen mit abgestimmter
Hydraulik.

Für die Warmwasserversorgung eines Einfamilienhauses ist mindestens
eine Kollektorfläche von 4 m² notwendig.

Die genaue Auslegung erfolgt über eine Simulation in Abhängigkeit
des Wasserbedarfes und der Anordnung der Kollektoren.